Steckregal: einfach und schnell montierbar

Regalsysteme werden unter anderem danach unterschieden, ob es sich um Schraubregale oder Steckregale handelt. Ein Steckregal kann schnell und einfach aufgebaut werden. Die einzelnen Bestandteile des Schwerlastregals lassen sich einfach zusammenstecken.

Bei einem Steckregal werden die Böden mit den Ständern lediglich zusammengesteckt. Die Form der Steckverbindung sorgt dafür, dass sich diese nicht unbeabsichtigt löst. Das funktioniert, indem die Böden von oben in die Halterung der Ständer eingehängt werden. Das einzige, was hier beachtet werden muss, ist, dass die Steckverbindungen bis zum Anschlag einrasten.

Welche Vorteile bietet das Steckregal?

Die werkzeuglos montierbare Steckverbindung dieser Regalsysteme spart viel Zeit und Aufwand, der sich spätestens dort bezahlt macht, wo sich Ihr Lagerbedarf und -aufbau häufiger ändert.

Steck- und Systemregale können mühelos umgesetzt, erweitert, neu sortiert oder anders ausgerichtet werden. Das macht sie besonders unverzichtbar für den Einsatz in Pufferlagern oder Waren- und Werkzeuglagern mit hohem Durchsatz. Denn Sie haben auch die Möglichkeit, Ergänzungen wie Kästen und Schubladen schnell umzusetzen.

In der Anschaffung sind Steckregale zwar etwas teurer als Schraubregale, weil sich die Verbindungen komplizierter produzieren lassen. Dieser höhere Preis amortisiert sich in Werkstatt und Industrie jedoch schnell, gerade weil Sie Arbeits- und Ausfallzeiten beim Umorganisieren und Erweitern senken. Diese Flexibilität macht Steckregale auch zum optimalen Kandidaten fürs Büro.

In Sachen Stabilität, Hochwertigkeit und Tragfähigkeit sind beide Verbindungsvarianten jedoch gleichauf. Die Steckverbindung ist einfach eine moderne Weiterentwicklung der Schrauben. Darum können auch Steckregale in entsprechender Ausführung als Schwerlastregale eingesetzt werden.

Einsatzbereiche eines Steckregals

Die Anforderungen bezüglich der Flexibilität spielen eine große Rolle bei der Auswahl des Regals. Stehen die Lagerplätze fest und werden nur in Ausnahmefällen verändert, dann bietet sich das günstigere Schraubregal an. Ist die Flexibilität wichtig, dann ist das flexible Steckregal besser geeignet. Dies kann der Fall sein, wenn sich die Waren im Lager häufig ändern und dadurch auch Anpassungen an den Regalen nötig werden.

Pufferlager dienen im Betrieb als schneller Umschlagplatz zwischen zwei Arbeitsschritten. Sie sollen Schwankungen zwischen den einzelnen Arbeitsschritten abfangen. Puffer werden zum Beispiel in der Logistik eingesetzt und immer nur für kurze Zeit belegt, bis die Ware im nächsten Schritt gebraucht wird. Hier eignet sich eher das Steckregal, weil Anpassungen schnell durchgeführt werden müssen, um die Abläufe nicht zu behindern.

Reibungsloser Ablauf garantiert

Ein Steckregal bietet sich an, wenn vermehrt mit Änderungen der Regale oder Regalfächer zu rechnen ist. So wird ein schneller und reibungsloser Ablauf möglich. Es eignet sich sowohl für die Einrichtung von ganzen Lagern als auch für den privaten Gebrauch. Sie brauchen keine ausgeprägten handwerklichen Fähigkeiten, durch das Stecksystem ist ein schneller Aufbau auch als Privatperson möglich.

Scroll to Top