Schwerlastregal von Obi: einfacher Aufbau und faire Preise

Obi gehört zu den beliebtesten Baumarkt-Handelsketten mit mehr als 100.000 Artikeln, dazu gehören auch Schwerlastregale. Schwerlastregale von Obi können online bestellt und geliefert werden oder in einem Markt in Ihrer Nähe abgeholt werden. Um Ihre Suche besser einzugrenzen, können Sie auswählen, ob Ihnen online bestellbare oder im Markt abholbare Artikel angezeigt werden.

Nicht paketfähige Artikel werden Ihnen von einer Spedition bequem nach Hause geliefert. Der Spediteur kontaktiert Sie vor der Zustellung, um mit Ihnen einen passenden Termin zu vereinbaren. Die Lieferanten sind grundsätzlich nur zu einer Lieferung bis Bordsteinkante (befahrbarer Bereich) verpflichtet.

Einige Artikel können aufgrund ihrer Komplexität in der Auslieferung (z.B. Baustoffe) nicht versandkostenfrei geliefert werden. Dafür geht auch ein Schwerlastregal von Obi. Hierfür wird in der Regel innerhalb Deutschlands eine Versandkostenpauschale in Höhe von i.d.R. 97,43

Außerdem können Sie Breite und Höhe des gewünschten Schwerlastregals angeben und in welchem preislichen Rahmen es sich bewegen soll. Weiterhin ist es möglich Farbe, Marke und Art des Schwerlastregals auszuwählen.

Beim Material haben Sie die Auswahl zwischen Holz, Metall, MDF und Stahl. Zudem können Sie die Anzahl der Einlegeböden, die Belastbarkeit und Montage (Schraubregal oder Steckregal) angeben.

Zu guter Letzt können Sie auch die Bewertungen anderer Kunden in Ihre Entscheidung mit einbinden. Viele Kunden schreiben Rezensionen, die sehr hilfreich sein können.

Schwerlastregal mit Stecksystem bei Obi

Auf der Webseite von Obi finden Sie hauptsächlich belastbare und schnell aufgebaute Schwerlastregale mit Stecksystem. Dank des praktischen Stecksystems lässt sich das Metallregal unkompliziert und schnell ohne Schrauben und Werkzeug aufbauen. Selbst wenn Sie handwerklich nicht sehr begabt sind, sollte Ihnen der Aufbau eines solchen Schwerlastregals nicht schwer fallen.

Vorteile eines Schwerlastregals mit Stecksystem

Steckregale haben den Vorteil, dass sie schnell und leicht und ohne zusätzliches Werkzeug montiert werden können. Dabei verlieren sie nicht an Stabilität. Trotzdem schrecken viele Menschen erstmal vor einem solchen Regal zurück und entscheiden sich lieber für ein Schraubregal, weil Sie noch nicht wirklich vertraut sind mit dem Stecksystem. Bei einigen besteht sogar der Mythos, dass Schraubregale einfach viel stabiler sind.

Stabil sind beide Regalarten, jedoch halten Steckregale mehr Traglast aus. Das liegt daran, dass Schrauben unter zu großer Belastung einfach brechen können und bei Steckregalen durch die doppelten Niete in den Profilen und Traversen eine höhere Tragkraft.

Wichtige Informationen zum Schwerlastregal

Was ist ein Schwerlastregal

Ein Schwerlastregal kann Belastungen von mehreren Tonnen standhalten, denn es wurde ursprünglich konstruiert, um schwere Lasten zu tragen.

Diese Art von Regal wird meist als Industrieregaleingesetzt. Allerdings gibt es heutzutage viele verschiedene Arten von Schwerlastregalen in verschiedenen Größen und mit verschiedenen Belastbarkeiten. Sie bringen somit Ordnung und Struktur in Lager, Werkstatt, Archiv und gestalten den Arbeitsplatz effizienter. Zusätzlich können sie auch in privaten Haushalten als Regal für den Keller, die Garage oder im Rest des Haushalts genutzt werden.

Unterschied zu herkömmlichen Regalen

Selbst leichtes Lagergut summiert sich schnell zu hohen Lasten, die für ein normales Regal zur wortwörtlichen Belastungsprobe werden. Schwerlastregale nehmen diese Herausforderung locker an. Sie halten weitaus höheren Traglasten stand und sind darum ein unverzichtbarer Bestandteil in der modernen Lagerlogistik. Denn damit sind Sie auch auf zukünftige Güteraufkommen bestens vorbereitet.

Welche Arten von Schwerlastregalen gibt es?

Vom mobilen Schwerlaststeckregal mit Rollen über Palettenregale mit angepasster Regaltiefe und -breite bis zu speziellen Rohrregalen: Es gibt verschiedene Regalsysteme. So können Sie beispielsweise auch zwischen Modellen mit Schubladen, Fachböden oder besonders weiter Spannbreite wählen. Allerdings sollten Sie Schwerlastregale immer in Abhängigkeit zum Lagergut kaufen.

Welche Fragen Sie sich vor dem Kauf stellen sollten

  • Was wollen Sie in Ihrem Schwerlastregal verstauen? Paletten, Gitterboxen, Einzelkartons, Langgut, Stückware …?
  • Wie groß und schwer ist Ihre Lagerware?
  • Wie viel Platz steht Ihnen zur Verfügung und wie viel Platz brauchen Sie?
  • Welche Güter werden häufig gebraucht und müssen dementsprechend gut erreichbar sein, welche weniger?
  • Wie groß ist die Umschlagshäufigkeit?
  • Möchten Sie Ihr Lager komplett neu einrichten oder ein bestehendes Regalsystem erweitern?

Welches Material soll das Regalsystem haben

Vor dem Kauf eines Schwerlastregals bei Obi sollten Sie sich die Frage stellen, aus welchem Material das Regalsystem gefertigt sein soll. Wenn das zukünftige Schwerlastregal eine sehr hohe Belastung aushalten soll, empfehlen sich massive Metallregale, die mit Regalböden aus Holz ausgestattet sind. Solche Schwerlastregale können je nach Größe und Konstruktion bis zu 500 Kg je Regalboden tragen.

Soll das Schwerlastregal von Obi in der Wohnung sehen, sind zumeist klassische Holzregale aus Kiefernholz gefragt. Durch das schnörkellose Design fügt sich ein solches Regal in jeden Wohnraum nahtlos ein. Sobald Sie mehr Stauraum benötigen, kann das Regal problemlos erweitert werden.

Einfache Regalsysteme bestehen lediglich aus zwei Regalleitern, die als Seitenteil dienen. Dazwischen lassen sich dann beliebig Regalböden, Schubkästen und Schrankeinsätze installieren. Die Breiten, Tiefen und Höhen sind dabei beliebig wählbar.

Dadurch dass Sie das Schwerlastregal beliebig erweitern können, lassen sich schnell auch ganze Regalwände ohne großen Aufwand montieren. Sie können in allen Wohnbereichen wie dem Wohnzimmer, Kinderzimmer, der Küche oder auch in der Vorratskammer aufgestellt werden. In der Werkstatt, Garage und im Keller sollte man auf stabilere Schwerlastregale zurückgreifen.

Natürlich ist es auch möglich im Wohnraum Regale aus Metall aufzustellen. Regalsysteme in einer Chromoptik erfreuen sich genauso großer Beliebtheit wie in dunkel pulverbeschichtete Metallen. Regale aus Metall lassen sich vor allem mit Glasböden, wahlweise in Milchglas, in Szene setzen und zum echten Eye-Catcher gestalten. Auch diese Systeme lassen sich zu einem späteren Zeitpunkt beliebig erweitern.

Gerade die Möglichkeit die Baukastensysteme jederzeit erweitern zu können, machen diese Art der Lagereinrichtung so beliebt. Das gilt sowohl für die Ausführungen aus Holz sowie aus Metall. Je nachdem welche Vorlieben sie haben, können Sie sich für eine Variante entscheiden.

Wer darf Schwerlastregale aufbauen und wie funktioniert dies?

Viele Schwerlastregale passen sich mühelos an Ihre Anforderungen an Lagereinrichtungen an – ganz gleich, ob in Werkstatt oder Industrie. Denn das einfache Stecksystem sorgt für einen schnellen Auf- und Umbau, den Ihre Mitarbeiter selbst durchführen können. Grund- und Anbauelemente machen es Ihnen leicht, die Lagerfläche des Schwerlastregalsystems bei Bedarf zu erweitern oder neu zu organisieren.

Eignet sich das Schwerlastregal für ein Lager?

Schwerlastregale sind stabil und belastbar und eignen sich besonders für die Anforderungen in einem Lager. Für größere Lager und Werkstätten im Industriebereich empfehlen wir Regale, die bis zu 1000 kg Gewicht aushalten können.

Wann reichen normale Regale nicht aus?

Nutzen Sie im Puffer- oder Werkstattlager und überall dort, wo hohe Traglasten für Ihr Lagergut benötigt werden, am besten immer Schwerlastregale. Das gilt auch dann, wenn Sie aktuell eher mit leichteren Gütern arbeiten – denn dies kann sich schnell ändern. Schwerlastregale erfüllen hohe Anforderungen an die Statik und die Sicherheit, bieten hohe Feldlasten und sind deswegen in der vorausschauenden Lagerhaltung nahezu alternativlos.

Wie oft muss man Schwerlastregale prüfen?

Die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) schreibt eine jährliche Regalprüfung nach DIN EN 15635 vor. Diese Inspektion verschiedener statischer und sicherheitsrelevanter Aspekte darf von einem befähigten Mitarbeiter Ihres Betriebs durchgeführt werden.

Zusätzlich ist jedes Regalsystem im Lager wöchentlich bei einer Sichtprüfung zu kontrollieren. So können Sie eventuelle Sicherheitslücken, fehlerhaftes Nutzungs- und Lagerverhalten oder andere Probleme direkt beseitigen.

Scroll to Top