Reifenregal – sichere Lagerung für Autoreifen

Im Herbst und Frühling muss von Sommer- auf Winterreifen und umgekehrt gewechselt werden. Anschließend stellt sich die Frage, wo die nicht benötigten Reifen gelagert werden sollen, bis sie wieder zum Einsatz kommen. Notgedrungen werden die Reifen in der Garage gestapelt. Das nimmt aber viel Platz weg und die Reifen können beschädigt werden.  

Reifen müssen fachgerecht und sicher in einem Reifenregal gelagert werden. Nur so ist gewährleistet, dass der Gummi beim Überwintern keinen Schaden nimmt und unfallsicher bleibt. Reifenregale ermöglichen eine platzsparende Lagerung und eine optimale Raumausnutzung.

Unabhängig davon muss bei der Lagerung von Reifen berücksichtigt werden, dass sie im Betrieb, der Werkstatt und in der Automobilindustrie schnell und einfach zu entnehmen sind. Das unkomplizierte Be- und Entladen von Reifen wird durch Reifenregale von BRB-Lagertechnik gewährleistet und beschleunigt somit Ihre Arbeitsprozesse effizient zu gestalten.

Für Ordnung und Übersicht: Vorteile von Reifenregalen

In Werkstätten und Lagern müssen Reifen, Felgen und Räder verschiedenster Größen untergebracht werden. Das nimmt zum einen viel Platz in Anspruch, zum anderen stellt es hohe Anforderungen an Sicherheit und Zugänglichkeit. Die Reifen sollten übersichtlich gelagert werden, damit sie bei Bedarf sofort zur Hand sind. Am wichtigsten ist dabei ihr einwandfreier Zustand. Schließlich bergen durch unsachgemäße Lagerung beschädigte Reifen eine Unfallgefahr.

Reifenregale haben folgende Vorteile:

  • Platzsparend: Reifenregale nutzen den Raum optimal aus.
  • Übersichtlich: Sie schaffen Ordnung und Übersicht in Werkstatt oder Lager.
  • Sicher: Sie bestehen aus hochwertigen Materialien und tragen deswegen Lasten von bis zu 150 kg.
  • Flexibel: In der Regel können die Regale mit einem Stecksystem schnell zusammengebaut oder umgebaut werden.
  • Gut zugänglich: Bei den meisten Reifenregalen ist eine beidseitige Einlagerung bzw. Entnahme möglich.
  • Mobil: Fahrbare Reifenregale sind besonders komfortabel in Werkstätten und anderen Betrieben, in denen der Reifenwechsel zur täglichen Routine gehört.

Reifenregal: verschiedene Arten

Es gibt drei Arten von Reifenregalen. Das klassische Regal steht fest an einem Ort und kann häufig 8, 12, 24 oder noch mehr Räder aufnehmen. Es handelt sich um die günstigste Option, Autoreifen in einem Regal zu lagern. Ein Regal für 4 oder 8 Reifen liegt bei ca. 30 – 40 € und ein Regal für 12 Reifen bei ca. 70 – 90 €.

Wenn das Reifenregal fahrbar sein soll, müssen Sie jedoch tiefer in die Tasche greifen. Es gibt zwar günstige Modelle für ca. 40 – 50 € für 4 Reifen, aber wirklich gute fahrbare Reifenregal kosten meist mehrere hundertEuro und sind nicht mit Reifenwagen zu verwechseln.

Als letzte Variante gibt es noch ein Wandregal für Reifen, welches für besonders kleine Räume oder Garagen ideal ist. Allerdings muss das Mauerwerk entsprechend stark sein um das Gewicht des Wandregals mit Reifen tragen zu können. Darum sind die meisten Modelle auch nur für 4 oder maximal 8 Räder ausgelegt, weil sonst das Gewicht für das Wandregal und dessen Montage zu groß wäre. Ein Vorteil ist jedoch, dass viele Wandregale für Reifen zusammengeklappt werden können, wenn keine Räder eingelagert sind und so noch einmal deutlich mehr Platz gespart werden kann.

Alternative Lagersysteme für Reifen

Zum Einlagern von Reifen gibt es allerdings noch weitere Möglichkeiten, die je nach Vorlieben und Gegebenheiten noch in Betracht gezogen werden können. Eine Variante ist der Felgenbaum, bei dem es sich um eine Art Ständer handelt, auf dem die Rädern in der Vertikalen gelagert werden können. Diese Reifenständer gibt es wahlweise mit Rollen für den mobilen Einsatz oder mit einfachem Kreuzfuß. Platz bieten solche Reifenbäume lediglich für 4 Felgen und zudem muss auf die Breite der Reifen geachtet werden. Viele Reifenständer können lediglich mit einer Reifenbreite von 225 mm pro Rad bestückt werden.

Eine weitere Alternative  sind Reifenhalter für die Wand. Wie beim Wandregal werden diese Halterungen an eine tragfähige Wand montiert und sind darum platzsparend. Der Unterschied zum Regal ist jedoch, dass die Räder einzeln an großen Haken aufgehängt werden und deswegen der Reifen an sich nicht belastet wird. Dadurch kann es selbst bei einem Druckverlust im Rad nicht zum Verformen des Reifens kommen.

Tipps zur richtigen Einlagerung von Rädern:

– Die Räder vor dem Abmontieren markieren, zum Beispiel: HR (hinten rechts), VL (vorne links), usw.
– Überprüfen Sie die Reifen auf Beschädigungen und Fremdkörper im Profil. Sollten sich Beulen an der Reifenflanke zeigen ist die Karkasse beschädigt. Hier muss der Reifen ersetzt werden.
– Überprüfen Sie die Profiltiefe der Reifen. Der Gesetzgeber fordert mindestens 1,6 mm Restprofil.
– Lagern Sie die Reifen möglichst kühl, trocken und dunkel. Vermeiden Sie direkte Sonneneinstrahlung. So bleibt das Gummi der Reifen elastisch.
– Die Reifen sollten nicht mit Öl, Fett oder Lösungsmitteln in Berührung kommen.

Reifenregal neu vs. gebraucht

Es muss nicht immer alles neu sein. Auf diversen Plattformen wie Ebay, Shpock und co. werden Lagerregale für Reifen und Kompletträder angeboten. Wenn Sie aktuell nicht so viel Geld dafür ausgeben wollen und auch selbst kein eigenes Reifenregal bauen können oder wollen, haben Sie die Möglichkeit auf ein gebrauchtes zurückzugreifen.

Vor dem Kauf sollten Sie unbedingt klären, in welchem Zustand sich das Reifenregal befindet. Hierfür sollten Sie dem Verkäufer folgende Fragen stellen:

  • Wie alt ist das Regal?
  • Wie stabil ist das Regal?
  • In was für einer Umgebung stand das Lagerregal die meiste Zeit
  • Gibt es Roststellen?
  • Gibt es am Regal scharfe Kanten?

Verkäufer

Welche Produkte hat der Verkäufer bereits auf der Plattform verkauft? Lesen sie sich am besten genau die Bewertungen der anderen Käufer durch. Vielleicht verkauft der Händler mehrere Regale gebraucht. Dann haben Sie einen guten Anhaltspunkt, wie der gesamte Verkauf selbst abgewickelt wird und um welche Qualität es sich hier handelt.

Absicherung

Welche Absicherung bietet die Plattform? Haben sie die Möglichkeit bei groben Fehlern vom Kaufvertrag des gebrauchten Regals zurückzutreten? Bei Ebay gibt es beispielsweise den Käuferschutz.

Allgemein sind gute Regale nicht sonderlich teuer. Für einen Satz Reifen bekommt man bereits ein Reifenregal um die 40 Euro. Alternativ könnte man noch auf einen Felgenbaum zurückgreifen.
Falls es doch ein gebrauchtes Reifenregal werden soll, achten Sie auf die Qualität, Verkäuferfeedback und die Absicherung bei dem Kauf. Somit sind sie auf der sicheren Seite.

Scroll to Top