Schwerlastregal » Blog » Wenn der Hammer nicht mehr ausreicht – Die Schlagbohrmaschine

Wenn der Hammer nicht mehr ausreicht – Die Schlagbohrmaschine

schlagbohrmaschine

In vielen Haushalten findet sich mit Glück ein Set Schraubendreher, vielleicht ein Hammer und ein Schraubenschlüssel. Aber manchmal reicht das eben nicht aus und Du benötigst etwas stärkeres für Dein Projekt. Vielleicht ist es eine Schlagbohrmaschine, die Dir fehlt? Ob das der Fall ist und auf was Du bei der Wahl eines Modells achten solltest erfährst Du hier.

Was ist eine Schlagbohrmaschine?

Du weißt vermutlich, was eine Bohrmaschine ist? Wenn nicht, dann kommt hier der kurze Exkurs:

Was ist eine Bohrmaschine?

Eine Bohrmaschine ist meist über einen kleinen Motor betrieben. Mit diesen Geräten kannst Du ohne großen Aufwand auch in härtere Oberflächen kontrolliert Löcher bohren. Du steuerst das Tempo, die Drehrichtung und die Tiefe, bis zu der Du bohren willst. Das geht ganz einfach über den Start-Knopf der, wie ein Abzug an anderen Geräten, so positioniert ist, dass Du entweder mit dem Zeigefinger oder dem Mittelfinger oder beiden ohne Mühen drankommst.

Schlagbohrmaschine

Diese Geräte sind sozusagen Bohrmaschinen mit Zusatzfunktion. Das bedeutet aber nicht, dass Du einfach die Schlagbohrmaschine nutzen solltest, um ein kleines Loch in eine super dünne und empfindliche Oberfläche zu bohren, sodass Du eine Leinwand aufhängen oder einen Faden durchführen kannst. Zumindest solltest Du vorher darauf achten, die Zusatzfunktion auszuschalten.

Denn eine Schlagbohrmaschine führt während des Bohrens noch Schläge aus. Die Vibration, die dabei entsteht, erlaubt ohne weiteren Kraftaufwand auch die Durchführung von Bohrarbeiten an härten Materialien. So zum Beispiel kannst Du mit der Zusatzfunktion einer Schlagbohrmaschine auch in Ziegel, Dachplatten, Leichtbeton oder andere, semi-harte steinähnliche Materialien reinbohren, ohne dass die Maschine, das Material oder Dein Handgelenk dabei ungeplanten Schaden nehmen.

Der Schlag der Maschine geht von Hinten nach Vorne, weswegen Du kontrolliert auf einer Stelle bohren kannst, ohne seitlich abzurutschen. Außerdem sind die Schläge jedes Mal nicht besonders stark. Das ganze funktioniert dadurch, dass die Frequenz der Schläge hoch ist. So nehmen auch Deine Muskeln und Hände keinen Schaden, selbst wenn Du noch nicht an die Verwendung einer Schlagbohrmaschine gewöhnt bist.

Wann braucht man eine Schlagbohrmaschine?

Spätestens wenn Arbeiten mit Stein oder Beton anstehen, solltest Du Dich nach einer Schlagbohrmaschine umsehen. So zum Beispiel wenn Du Mauerwerk bearbeiten musst wird eine normale Bohrmaschine den Geist aufgeben, bevor Du auch nur blinzeln kannst.

Das bedeutet aber nicht, dass sich eine Schlagbohrmaschine erst dann lohnt. Denn sie kann nicht nur stark. Sie kann auch problemlos in weichere Materialien wie Weichholz oder Gipskarton bohren. Du solltest nur vorher schauen, dass Du den Schlag deaktivierst. Ansonsten könnten die Bohrungen unsauber oder zu tief ausgeführt werden. Ein anderes, oft eingebautes Hilfsmittel für die Arbeit an weicherem Holz nennt sich auch Sanftanlauf. Dank dieser Funktion beginnt der Bohrer erst mit einer langsamen Drehung, die Du dann auch selbst über den Druck auf dem Knopf oder Abzug steuern kannst.

Achte darauf, dass eine Schlagbohrmaschine kein Bohrhammer ist. Die Unterschiede werden in einem anderen Beitrag erläutert.

Wie erkennst Du das richtige Modell für Dich?

Das hängt ein wenig von Deinen Ansprüchen ab. Wirst Du die Schlagbohrmaschine viel benutzen, dann empfiehlt es sich, auf ein paar zusätzliche Dinge zu achten. Hier findest Du eine grundsätzliche Liste und die zusätzlichen Eigenschaften.

  • Leistung: unter 650 Watt wird die Maschine nicht besonders effektiv arbeiten können, besonders bei härteren Oberflächen.
  • Drehzahl: eine kleine Drehzahl bedeutet unsauberere Löcher. Je höher die Drehzahl, desto weniger werden die Bohrlöcher ausfransen. 2.500 Umdrehungen werden für die meisten alltäglichen Haushaltsarbeiten ausreichen.
  • Gang-System: der zuvor genannte Sanftanlauf ist eine Art Gang, wie beim Fahrrad. Es gibt aber noch andere Gangschaltungen, die in der Regel zwischen zwei oder mehr Gängen umschalten. Ein Gang wird stärker als der andere Gang sein. Damit bist Du für eine breite Liste an Aufgaben gut ausgestattet.
  • Schlagzahl: da diese Maschinen nicht über Kraft, sondern über Frequenz ihren Effekt entfalten, ist eine höhere Schlagzahl besser als eine niedrige.
  • Antrieb: ob Du ein Gerät mit Akku oder doch mit Kabel wählst, hängt von Deinen Bedürfnissen ab. Ein Kabelmodell wird bei größeren Projekten von Vorteil sein, da Du so nicht zwischendurch immer wieder das Akku laden musst. Akkugeräte hingegen sind praktisch, wenn Du irgendwo im Nirgendwo arbeiten musst, wo in der Regel kein Zugang zum Stromanschluss garantiert werden kann.

Außerdem

  • Kabellänge: wenn Dein Kabel zu kurz ist und Du eine Verlängerung zwischen Schlagbohrmaschine und Steckdose schalten musst, kann die Leistung der Maschine eventuell ein wenig geringer ausfallen. Mit einem Kabel zwischen 1.5m und 3m solltest Du immer gut beraten sein.
  • Schlagwerk: wähle eine Maschine mit einem pneumatischen Schlagwerk, um die saubersten Bohrungen durchführen zu können.
  • Bohrfutter: in der Regel fährst Du mit einem SDS-Bohrfutter gut, da es Dir eine einfache und problemlos vielseitige Anwendung ermöglicht
  • Gewicht: eine Schlagbohrmaschine wiegt schon etwas mehr als vielleicht angenehm ist. Wenn Du dann auch noch stetige Vibration ausgleichen und Druck auf einen Knopf ausüben musst, ist das schon ordentlich anstrengend. Damit Du trotzdem durchhältst, solltest Du nach einem teureren Modell suchen. Diese sind leichter als die günstigeren Modelle und ermöglichen eine weniger ermüdende Arbeit.

FAQ – Schlagbohrmaschine

Ist eine Schlagbohrmaschine das gleiche wie ein Bohrhammer?

Nein, der Bohrhammer ist noch einmal stärker und auch rabiater in seiner Funktion und Effizienz. Für einige Arbeiten brauchst Du vielleicht einen Bohrhammer, aber in der Regel reicht dem Heimwerker auch eine gute Schlagbohrmaschine.

In welchem Preissegment kann ich eine gute Schlagbohrmaschine finden?

Das kommt darauf an, was Dir wichtig ist. Soll sie besonders stark sein? Spielt das Gewicht eine Rolle?
Ganz grob kannst Du aber ab circa 40€ ein zufriedenstellendes Modell finden. Bei Werkzeugen ist es tatsächlich so, dass die Markenprodukte besser sind, als Modelle vom Discounter.

Wenn ich eine Schlagbohrmaschine mit Akku kaufe, kann ich das Akku dann während der Benutzung aufladen? Wie ein Handy?

Nein, das kannst Du in der Regel nicht. Akkus werden in eine Akku-Ladestation gesteckt, wo sie geladen werden. Die Benutzung währenddessen ist alleine physikalisch schon unmöglich, da das Akku nicht in Ladestation und Gerät gleichzeitig stecken kann.

Quellen

Ähnliche Beiträge