Schwerlastregal » Blog » Tipps zum Befestigungsmaterial: Regale sicher montieren

Tipps zum Befestigungsmaterial: Regale sicher montieren

Schwerlastregale sollten fachgerecht aufgebaut und stabil montiert werden. Neben der Standsicherheit spielt die Befestigung in der Wand eine wichtige Rolle. Sie verhindert, dass die Regale kippen oder sich durch die schwere Last verziehen. In der näheren Umgebung ist mehr Sicherheit geboten. Was es bei der Montage genauer zu beachten gibt und welches Befestigungsmaterial sich eignet, erklärt der folgende Ratgeber.

Boden prüfen und Regal aufbauen

Eine gute Befestigung hilft nicht weiter, wenn der Boden und die Voraussetzungen für das Schwerlastregal nicht passen. Vor dem Aufbau gilt deshalb der Untergrund zu prüfen. Im Boden dürfen keine Löcher oder Schäden zu sehen sein. Es sollte kein Gefälle in eine bestimmte Richtung bestehen. Und auch Unebenheiten müssen geprüft und gegebenenfalls abgetragen oder ausgeglichen werden. Manche Beläge, wie beispielsweise Anti-Rutschmatten, helfen beim Ausgleichen und schaffen einen ebnen Untergrund. Natürlich muss der Boden auch für die Lasten ausgelegt und robust sein. Ist diese Grundlage geschaffen, geht es an den Aufbau. In der Aufbauanleitung des Regals sind Hinweise zum benötigten Werkzeug. Vor Montagebeginn sollte auch das Werkzeug für die Befestigung bereitgelegt werden. Dazu gehört etwa der Bohrschrauber oder ein Schraubenzieher in der richtigen Größe. In der Anleitung ist zudem beschrieben, ob das Regal zusätzlich vor dem Umkippen gesichert werden muss.

Befestigung in der Wand

Vor allem hohe Schwerlastregale sind mit der Wand zu verbinden und vor dem Kippen zu sichern. Im privaten Bereich gibt es keine Verankerungspflicht, aber mindestens eine Empfehlung des Herstellers. Dieser ist aus Sicherheitsgründen nachzukommen. Sinnvoll ist die Verankerung bei einem Höhen-Tiefen-Verhältnis von 5:1, ausgehend von der obersten Lagerebene. Die Befestigung darf nur an den tragenden Teilen der Rahmenkonstruktion erfolgen, damit die Gesamtheit stabil bleibt. Außerdem muss natürlich die Wand für die feste Verschraubung ausgelegt sein. Zunächst ist die Beschaffenheit der Wand zu prüfen. Handelt es sich um eine zu dünne Wand oder um ein schwieriges Material, muss ein neuer Aufstellungsort gefunden werden. Dann ist eine Verankerung in der Wand nicht möglich. Die richtigen Dübel und Schrauben schaffen jedoch Abhilfe.

Tipp: Eine sichere Befestigung erfolgt am besten im modernen Mauerwerk aus Beton oder aus Ziegelsteinen. Hier können verschiedene Dübel als Fixierpunkt gesetzt werden.

Schwerlastdübel nutzen

Schwerlastdübel sind generell für die Befestigung von schweren Gewichten zuständig. Sie kommen an Betonwänden oder im gefüllten Mauerwerk zum Einsatz. Meist handelt es sich um starke Bolzen aus einem rostbeständigen Material. Sowohl verzinkter Stahl als auch Edelstahl kommen zum Einsatz. Das jeweils benötigte Bohrloch richtet sich nach der Größe des Dübels. Die Wand darf jedoch kein Hohlraum aufweisen, da sonst der Dübel nicht fest genug eingeschraubt werden kann. Außerdem ist das Bohrloch immer von Staub zu säubern und sollte abgesaugt oder ausgepustet werden. Je länger ein Schwerlastdübel, desto schwerer darf auch die zu tragende Last sein. Für einen Vergleich verschiedener Dübel und mehr Informationen zur Handhabung und Befestigung können Interessenten hier klicken. Die Webseite von Vergleich.org beschreibt, welche Schwerlastdübel für welchen Einsatzbereich geeignet sind. Weitere mögliche Dübelarten sind:

  • Universaldübel für geringe Lasten
  • Langschaftdübel
  • Betonanker
  • Injektionssysteme im Mauerstein

Auf die Kipp- und Zugkräfte achten

Bei der Montage ist natürlich auch die spätere Belastung zu berücksichtigen. Dazu gehören die Hebel-, Kipp- und Zugkräfte. Sie geben vor, an welchen Punkten das Regal überhaupt befestigt werden kann. Es unterscheiden sich niedrig und hoch liegende Befestigungspunkte. Befindet sich der Punkt möglichst nahe am Schwerpunkt des Regals, wirken auch weniger Kräfte auf das Montagematerial ein. Gerade der obere Bereich der Schwerlastregale sollte deshalb ausreichend fixiert werden. Eine Schraubverbindung mit Dübel genügt nicht, da die unterschiedlich verteilte Last das Material verdrehen könnte. Eine gleichmäßige Anzahl der Verschraubung zu beiden Seiten ist wichtig.

Wer die Belastung noch weiter verteilen möchte, nutzt einen Metallwinkel mit mehreren Schraublöchern. So liegt die einwirkende Kraft nicht nur auf einer Schraube oder auf einem Dübel. Sie wird auf den kompletten Winkel verteilt und das Montagematerial muss punktuell nicht so viel leisten. Ähnlich funktioniert diese Verteilung mit diagonalen Stützen zwischen dem Regal und der Wand. Je mehr Verschraubungen oder Winkel gesetzt werden, desto mehr wird das einzelne Bohrloch entlastet und das Gewicht verteilt sich gleichmäßig. Außerdem ist für hohe Regale auch deutlich mehr Montagematerial notwendig.

Die Verankerung im Boden Schwerlastdübel und ähnliche Materialien dürfen auch für eine Verankerung im Boden verwendet werden. Diese Montage ist vor allem bei Industrieregalen gefragt, die entsprechende Bohrlöcher dafür vorsehen und mit besonders hohen Lasten beladen werden können. Die Verschraubung im Boden sorgt für noch mehr Kippsicherheit und Stabilität. Alternativ können große Bodenplatten genutzt werden, anstelle von einzelnen Stützen.

Ähnliche Beiträge