Schwerlastregal » Blog » Baustelle » Dachbedeckung » Eternitplatten – Heute auch ohne Asbest!

Eternitplatten – Heute auch ohne Asbest!

asbest

Eternitplatten sind ein sehr beliebtes Baumaterial. Die Faserzementplatten wurden früher mit Asbest hergestellt und haben daher schnell einen schlechten Ruf, auch wenn heute kein Asbest mehr verwendet wird. Renovierst Du gerade ein Haus aus den 1960er bis 1980er Jahren und bist auf Asbesthaltige Faserzementplatten gestoßen oder interessierst Dich für moderne Eternitplatten bist Du hier richtig. Hier erfährst Du alles, was Du wissen solltest.

Was sind Eternitplatten?

Eternitplatten ist eigentlich ein Markenname für Faserzementplatten der Firma Eternit. Neue Faserzementplatten enthalten daher heute kein Asbest mehr und werden dennoch Eternitplatten genannt. Die früher verbauten Faserzementplatten nennt man offiziell asbesthaltige Faserzementplatten. Eternitplatten können für Dachverkleidungen oder Fassadenverkleidungen benutzt werden und sind ein beliebtet Baustoff.

Die aktuellen Faserzementplatten der Firma Eternit sind frei von Asbest und damit unbedenklich in Verarbeitung, Verwendung und Entsorgung.

Das, was für Eternit gilt, gilt auch für alle anderen europäischen Hersteller von Faserzementplatten. Diese sind heute frei von Asbest.

Eternitplatten als Baustoff heute

Faserzementplatte sind heute auch noch ein toller Baustoff, welcher viele Vorzüge bietet:

Korrosionsbeständig:

Für ein langlebiges und solides Dach bieten Eternitplatten die perfekte Grundlage. Sie rosten und verrotten nicht. Außerdem können sie nicht durch Pilze, Bakterien, Schädlinge oder Chemikalien angegriffen werden.

Langlebig

Durch ihre Korrosionsbeständigkeit sind sie sehr langlebig und damit eine nachhaltige Investition in Dein Haus. Sie haben eine mittlere Lebensdauer von ca. 50 Jahren, damit zählen sie zu der höchsten Stufen in der Tabelle „Nutzungsdauern von Bauteilen zur Lebenszyklusanalyse“ des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung.

Atmungsaktiv

Die verwendeten Materialien sind natürlich und damit atmungsaktiv, dies sorgt für eine gute Grundbelüftung und ein gutes Klima.

Schalldämpfend

Faserzementplatten nehmen gut den Schall von draußen auf und reduzieren dadurch laute Geräusche.

Wetter- und frostbeständig

Regen, Schnee und Frost können den Faserzementplatten nichts anhaben.

Feuerfest

Der Baustoff gehört zu der Baustoffklasse A2-S1, d0 nach DIN EN 13501-1  und ist damit ein nichtbrennbarer Werkstoff. Faserzementplatten erfüllen somit die höchsten Brandschutznormen.

Geringes Gewicht

Durch ein sehr geringes Gewicht eignen sie sich hervorragend für Dachbedeckungen.

Eternit und Asbest

Faserzementplatten mit Asbest waren eine beliebte Art von Dachmaterial. Sie wurden aus Asbest und Zement hergestellt. Obwohl sie langlebig und widerstandsfähig sind, sind sie mit einigen Gesundheitsrisiken verbunden.

Asbest ist ein natürlich vorkommendes Mineral, das in vielen verschiedenen Industrien verwendet wird, weil es sehr widerstandsfähig ist. In Eternitplatten wird es jedoch in kleinen Fasern verarbeitet, die in die Luft aufgewirbelt werden können und beim Einatmen in die Lunge gelangen können. Dies kann zu einer Vielzahl von Gesundheitsproblemen führen, darunter Krebs.

Zement ist ein weiteres Material, das in Eternitplatten verwendet wird. Es ist nicht so widerstandsfähig wie Asbest, aber es ist immer noch sehr langlebig. Allerdings kann es auch beim Einatmen in die Lunge gelangen und zu Gesundheitsproblemen führen.

Was ist Asbest?

Asbest ist ein hitzebeständiges Mineral, das in vielen Baumaterialien verwendet wird, weil es leicht ist und starke Isolierung bietet. Es kann jedoch gesundheitsschädlich sein, wenn Asbestfasern eingeatmet werden.

Asbestfasern können sich in der Lunge festsetzen und zu einer Erkrankung namens Asbestose führen, die zu Kurzatmigkeit, Husten und anderen Symptomen führen kann. Asbestose ist eine chronische Lungenkrankheit, die nicht geheilt werden kann. Asbestfasern können auch Krebs verursachen, insbesondere Lungenkrebs.

Die Wahrscheinlichkeit, an Lungenkrebs zu erkranken, steigt, je mehr Asbestfasern eingeatmet werden. Asbest ist in vielen älteren Gebäuden noch vorhanden. Wenn Du in einem älteren Gebäude arbeitest oder wohnst, solltest Du Dich über die Risiken von Asbest informieren und gegebenenfalls einen Experten hinzuziehen, um das Material sicher zu entfernen.

Entsorgung von Asbesthaltigen Faserzementplatten

Da Asbest vor allem bei der Demontage und beim Renovieren viele Fasern verliert und damit sehr gesundheitsschädlich ist, unterliegt die Demontage und die Entsorgung sehr strengen Auflagen. Durch die speziellen Auflagen und Entsorgungen entstehen hohe Kosten.

Asbest speziell asbesthaltige Faserzementplatten kann nur von fachkundigen Firmen entsorgt werden. Grundlegen dürfen kleinere Mengen auch von Privatleuten entsorgt werden, hierbei braucht es aber trotzdem die erforderlichen Fachkenntnisse. Bei der Entsorgung sind folgenden Vorschriften zu beachten:

  • Technische Regel für Gefahrstoffe 519 (TRGS 519): Asbest: Abbruch-, Sanierungs- oder Instandhaltungsarbeiten
  • Gefahrenstoffverordnung (GefStoffV)
  • Chemikalien-Verordnung (ChemVerbotsV)
  • Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 der EU

Weitere Informationen findest Du hier auch nochmal auf der Seite des Umweltbundesamtes.

Neben der richtigen Entsorgung ist beim Abbaue auch eine spezielle Schutzkleidung verpflichtenden. Dazu gehören spezielle Atemmasken, Anzüge und Handschuhe.

Um die Verteilung von Asbestfasern zu verhindern, müssen Platten befeuchtet werden, sowie sicher und versiegelt verpackt werden.

FAQ

Enthalten alle Eternitplatten Asbest?

Nein, nur alte Faserzementplatten von vor 2005.

Was hat die Firma Eternit mit Eternitplatten zu tun?

Eternit stellt Faserzementplatten her, der eigentlich Name von Eternitplatten. Eternitplatten sind eigentlich ein Markenname der Firma Eternit, welcher aber Synonym für viele verschiedene Faserzementplatten unterschiedlicher Hersteller benutzt wird.

Kann ich alte Eternitplatten bedenkenlos entsorgen?

Zunächst solltest Du herausfinden, ob in ihnen Asbest enthalten ist. Das kannst Du über den Hersteller und das Baujahr herausfinden. Sollte Asbest enthalten sein, solltest Du eine Fachfirma damit beauftragen, die asbesthaltigen Faserzementplatten zu entsorgen.

Quellen

Erkennen ob Asbest in Eternitplatten ist – geo.de

Asbest in Eternit – haus.de

Vorteile von Faserzementplatten – eternit.de

Ähnliche Beiträge